Würfel PH Freiburg




Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule universitären Profils mit Promotions- und Habilitationsrecht. An ihr werden ca. 5.000 Studierende in Studiengängen für alle Lehrämter und Schulstufen und in weiteren bildungswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen ausgebildet.


Im Arbeitsbereich Katholische Theologie am Institut der Theologien der Pädagogischen Hochschule Freiburg ist zum Sommersemester 2025  eine
 
 

W3-Professur für Katholische Theologie/Religionspädagogik (m/w/d)

Kennziffer 850
 

zu besetzen.


 
Aufgaben:
 
Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin vertritt das Fach in Forschung und Lehre, insbesondere im Bereich Biblische Theologie (Altes und Neues Testament) sowie im Bereich der Religionspädagogik (u.a. interreligiöses Lernen) im Rahmen der Lehramtsstudiengänge für Primar- und Sekundarstufe sowie für Sonderpädagogik.
Mit der Professur verbunden sind die Durchführung fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Lehrveranstaltungen im Fach „Katholische Theologie“ im Umfang von 9 SWS, die Betreuung von Schulpraktika im Rahmen des integrierten Semesterpraktikums, Prüfungstätigkeiten und die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung.

 
Voraussetzungen:
 
Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium im Fach Katholische Theologie; überdurchschnittliche Promotion im Bereich des Alten oder Neuen Testaments oder in der Religionspädagogik; Habilitation oder habilitationsadäquate Leistungen; Forschungsleistungen in biblischer Exegese/Theologie und/oder Religionspädagogik; in der Regel mindestens dreijährige Schulpraxis.
Erwartet wird die Offenheit für ökumenische und interreligiöse Themen sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Evangelische Theologie und Islamische Theologie; außerdem die Sensibilität für genderspezifische Belange.
Erwünscht sind nachgewiesene Erfolge in der Einwerbung von Drittmitteln und der Nachwuchsförderung. Ebenso sind Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung von Vorteil.
 

Die Pädagogische Hochschule Freiburg versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Es gehört zudem zu den strategischen Zielen der Hochschule, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen geeigneter Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen gegenüber männlichen Bewerbern bevorzugt eingestellt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis spätestens 14.03.2024 über unser Bewerbungsportal unter
https://stellenangebote.ph-freiburg.de/.

 
Fachliche Auskünfte erteilt gerne Prof. Dr. Sabine Pemsel-Maier (Telefon: 0761/682404, e-mail: pemsel-maier@ph-freiburg.de).

 
Allgemeine und rechtliche Hinweise

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgem. Gleichbehandlungsgesetz).

Bei ausländischen Hochschulabschlüssen ist den Bewerbungen eine gebührenpflichtige Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) beizufügen. Anfallende Kosten kann die Hochschule nicht erstatten. Link zur ZAB:  https://www.kmk.org/zab/zeugnisbewertung

Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch die Personalabteilung der Zentralverwaltung.