Würfel PH Freiburg

 
Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule universitären Profils mit Promotions- und Habilitationsrecht. An ihr werden ca. 5.000 Studierende in Studiengängen für die Lehrämter Primarstufe, Sekundarstufe I, Berufliche Schulen sowie Gymnasium – letzteres im Rahmen des Freiburg Advanced Center of Education (FACE) gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Hochschule für Musik Freiburg – und in weiteren bildungswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen ausgebildet.
 



In der Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Freiburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
 


Bibliotheksrat in der Funktion eines Referenten
für Digitale Medien und Dienste (m/w/d)
(Bes.Gr. A13 hD)
 
Kennziffer 564
 
 
 
zu besetzen.
 
Bei Nichtvorliegen der laufbahnrechtlichen Vorausetzungen erfolgt die Vergütung nach TV-L (bis E 13 TV-L, soweit tarifliche Vorausetzungen erfüllt).

 
 
Aufgaben:
 
Die Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Freiburg will im Kontext der digitalen Transformation ihre entsprechende Infrastruktur ausbauen und bedarfsorientiert erweitern. Für dieses fach- und abteilungsübergreifende Thema suchen wir eine engagierte Persönlichkeit mit breiter Expertise im Bibliotheks- und Wissenschaftsbereich. Zu den Aufgaben zählen die Optimierung und Koordination bestehender sowie die Konzeption und Implementierung neuer Dienste und Angebote, die entsprechende Beratung und Unterstützung innerhalb von Bibliothek und Hochschule sowie die Vertretung der Bibliothek in internen und externen Gremien.
 

Voraussetzungen:

 
  • vorzugsweise Laufbahnprüfung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken oder ein gleichwertiger Abschluss bzw. die Bereitschaft, die Befähigung für den höheren Bibliotheksdienst durch ein einschlägiges berufsbegleitendes Masterstudium zu erlangen
  • mit einem Mastergrad abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, idealerweise in einem sozialwissenschaftlichen Fach
  • sehr gute Kenntnisse aktueller Entwicklungen im Bereich digitaler Forschungs- und Informationsinfrastrukturen, Open Access u.a.
  • gute Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen (Urheberrecht u.a.)
  • sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und lösungsorientiertem Arbeiten sowie die Offenheit, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten 
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Spät- und Samstagsdiensten
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch
  • Bereitschaft zur Übernahme von weiteren Aufgaben, z.B. Schulungs- oder Lehrtätigkeiten
 

Wir bieten Ihnen:
 
  • eine abwechslungsreiche, eigenverantwortliche und vielfältige Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • die Förderung von Fort- und Weiterbildung
  • Unterstützung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • eine freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Kollegium von rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • einen attraktiven Dienstort in der südlichsten Großstadt Deutschlands mit hohem Freizeitwert und verkehrsgünstiger Lage zwischen Schwarzwald, Frankreich und der Schweiz.
 

Sensibilität in genderspezifischen Belangen wird erwartet.
 
Die Pädagogische Hochschule Freiburg versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Bewerbungen sind gleichermaßen von Frauen und Männern erwünscht.
 
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.
 
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis spätestens 16.05.2021 über unser Bewerbungsportal unter
https://stellenangebote.ph-freiburg.de.

Für Rückfragen steht Herr  Dr. Scheuble  (0761/682-205) gerne zur Verfügung.
 
Allgemeine und rechtliche Hinweise

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgem. Gleichbehandlungsgesetz).

Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch die Personalabteilung der Zentralverwaltung.