Würfel PH Freiburg

 
Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine bildungswissenschaftliche Hochschule mit Universitätsrang. An ihr werden ca. 5.000 Studierende in Studiengängen für die Lehrämter Primarstufe, Sekundarstufe I, Beruflichen Schulen sowie Gymnasium – letzteres im Rahmen des Freiburg Advanced Center of Education (FACE) gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg – und in weiteren bildungswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen ausgebildet.

Im Rahmen des Promotionskolleg „HeLPS - Heterogenität: effektive Lernsettings und Professionalität an Schulen“ ist frühestens zum 01.11.2019, spätestens zum 01.04.2020 eine Stelle als
 

Akademische Mitarbeiterin / akademischer Mitarbeiter (m/w/d)
in einem Teilprojekt im Fach Deutsch
45% (bis E13TV-L, soweit tarifl. Voraussetzungen erfüllt)

Kennziffer 393


befristet auf drei Jahre zur Promotion zu besetzen. Eine Besetzung kommt auch im Rahmen einer Teilabordnung nach entsprechender Reduktion der schulischen Tätigkeit im Umfang von 50% in Betracht (bis BesG. A 14).

Für die Herausforderungen des Umgangs mit Heterogenität im Fachunterricht gibt es eine große Zahl von Strategien. In den Teilprojekten des HeLPS-Kollegs werden in Kooperationen zwischen Psychologie, Erziehungswissenschaft und Fachdidaktiken Strategien der Binnendifferenzierung, die im Rahmen des regulären Klassenunterrichts umsetzbar sind, beforscht. Nähere Hinweise zu dem Kolleg und zu den Teilprojekten finden Sie unter http://www.kebu-freiburg.de/helps.

Das Deutsch-Projekt Mediale Affinitäten als Bedingungsfaktoren des Erwerbs literarischer Kompetenz (MABEL) zielt darauf ab, mediale Affinitäten von SchülerInnen in unterschiedlichen Lernsettings als möglichen Einflussfaktor auf die Ausprägung literarischen Verstehens zu untersuchen.
 

Aufgaben:

  • Durchführung des Teilprojektes als Promotions- oder Postdoc-/Habilitationsprojekt (unter Betreuung der Teilprojektleitungen)
  • Beteiligung an den Qualifizierungsangeboten des Kollegs (z.B. forschungsmethodische Veranstaltungen)
  • Beteiligung an der Lehre im Umfang von 2 SWS; im Falle eines Stellenumfangs von 50% Betreuung eines Schulpraktikums während des Semesters
 

Voraussetzungen:

Voraussetzung ist ein zur Promotion berechtigender überdurchschnittlicher Hochschulabschluss (Lehramtsstudium, Bildungswissenschaftlicher Master oder gleichwertiger Abschluss). Bei 6-semestrigen Lehramtsstudiengängen wird die Promotionsberechtigung vor dem Hintergrund weiterer Qualifizierungen im Einzelfall geprüft.

Die Pädagogische Hochschule Freiburg versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Es gehört zudem zu den strategischen Zielen der Hochschule, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen geeigneter Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen gegenüber männlichen Bewerbern bevorzugt eingestellt.
 
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis spätestens 30.09.2019 über unser Bewerbungsportal unter https://stellenangebote.ph-freiburg.de.

Für Rückfragen stehen Ihnen die AntragstellerInnen des Teilprojektes, Prof. Dr. Jan Boelmann (Tel.: 0761 682-197, E-Mail: jan.boelmann@ph-freiburg.de) und Lisa König (Tel.: 0761 682-328), gerne zur Verfügung.
 
Allgemeine und rechtliche Hinweise

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgem. Gleichbehandlungsgesetz).

Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch die Personalabteilung der Zentralverwaltung.